Informationen aus dem Vereinsleben

14.10.2019Niederlage der 2. Mannschaft gegen SC Kirchheim/Teck 1

In der 2. Runde der Bezirksliga B Neckar/Fils ging es für die Zweite am vergangenen Sonntag zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Kirchheim-Ötlingen. Mit der 1. Mannschaft der Kirchheimer erwartete die Aufsteiger ein fast ebenso deutlich überlegener Gegner wie zuletzt Deizisau (wenn man den DWZ-Schnitt nach Papierform zugrunde legt).

Während Esslingen diesmal mit der Stammmannschaft antreten konnte, musste Kirchheim zwei Ersatzleute aufbieten und die Spieler bis Brett 3 aufrücken lassen.

Ronald Hahnke an Brett 8 sah sich einem sehr aggressiv und ungestüm aufspielenden jungen Ersatzmann gegenüber, doch hielt er in heißer Abwehrschlacht erfolgreich ein Remis. Am 3. Brett verlor Jochen Fuchs einmal mehr ein eigentlich ausgeglichen stehendes Endspiel durch einen ärgerlichen Patzer. Demgegenüber bewies Suat Duran an Brett 5 eine glücklichere Hand darin, erfolgreich eine Punkteteilung gegen einen stärkeren Gegner zu erkämpfen.

Am 7. Brett stand Hannes Hägele eigentlich lange Zeit gut und vielversprechend mit aktivem Figurenspiel, doch ein taktischer Schlag seines Gegners machte die Hoffnung auf den ersten vollen Brettpunkt der Esslinger zunichte. Diesen lieferte aber dann Harald Blum am 2. Brett – in der Deutlichkeit zugegeben etwas glücklich, da sein Gegner einzügig eine Figur einstellte, aber insgesamt nicht unverdient. Bernd M. Stüben (Brett 4) konnte mit seiner spannenden Gewinnpartie mit gegenläufigen Freibauernattacken sogar noch eins draufsetzen – ihm glückte unter nicht undramatischen Umständen um die Zeitkontrolle herum schließlich die spielentscheidende Bauernumwandlung.

Gerhard Limley am 6. Brett verlor unglücklich – in der heißen Phase seiner Partie musste er nicht nur gegen den spielstarken Kirchheimer sondern auch gegen das gleißend einfallende Sonnenlicht ankämpfen. Der letzte Kampf des Tages wurde am Spitzenbrett ausgefochten: hier konnte Jens-Peter Schulz seine Partie für die Spielbeobachter lange Zeit durchaus aussichtsreich gestalten, jedoch nahm das Leichtfiguren-Turm-Endspiel dann leider einen ungünstigen Verlauf.

Somit stand es am Ende 5:3 für den Gastgeber. Immerhin ein Ergebnis, auf welchem sich aufbauen lässt, bedeutet es doch gegenüber der 1. Runde mit einem ähnlich starken Gegner eine spürbare Steigerung – ein Mannschaftsremis lag zeitweise im Bereich des spielerisch durchaus Möglichen.

Nach der Heimfahrt versammelten sich die Spieler bei dem herrlichen Spätsommerwetter mal wieder im schönen Biergarten der Kleingärtner Zell und ließen den Spieltag bei gutem Essen und gemeinsamen Partieanalysen ausklingen.

Jochen Fuchs
3.10.2019Bericht über unser Sommerfest bei den Kleingärtnern Zell
2.10.2019Sieger des Blitzturniers zum Tag der Deutschen Einheit am 1.10.2019 sind Robert Schulz und Andreas Reimer.

Herzlichen Glückwunsch!
1.10.2019Mit einem überzeugenden 5,5:2,5-Sieg gegen Pfullingen II ist unsere erste Mannschaft am letzten Sonntag sehr gut in die neue Saison gestartet.

Da Pfullingen nur zu siebt angetreten war, gingen wir durch einen kampflosen Punkt für Heinz Englmeier an Brett 2 unmittelbar in Führung. Nach einiger Spieldauer kam durch einen Remisschluss in ausgeglichener Stellung von Udo Scharrer an Brett 4 ein halber Punkt hinzu. Noch vor der Zeitkontrolle konnten Günter Kunert an Brett 3 und unser neues Spitzenbrett Andreas Reuss die Führung zur vorentscheidenden 3,5:0,5-Führung ausbauen: Günter Kunert gelang es in zugespitzter Stellung, den Angriff seines Gegners auszukontern und sich entscheidenden Materialvorsprung zu sichern. Andreas Reuss konnte in einer komplexen und schwer einzuschätzenden Stellung durch aktives Figurenspiel entscheidende Drohungen aufstellen. Dem unabwendbaren Materialverlust entkam sein Kontrahent nur durch Partieaufgabe.

Den nächsten vollen Punkt steuerte nach der Zeitkontrolle Jens-Peter Schulz an Brett 8 bei. In für ihn sehr gedrückter Stellung verlor sein Gegner etwas den Überblick und büßte entscheidendes Material ein. So waren die beiden etwas unglücklichen Niederlagen von Franz Speicher an Brett 6 und Hans Schreiber an Brett 7 leicht zu verschmerzen: Während Hans Schreiber seinen schön vorgetragenen Königsangriff leider nicht mit voller Konsequenz durchzuziehen vermochte, verpasste Franz Speicher vor der Zeitkontrolle den Übergang in ein vorteilhaftes Endspiel. Das stattdessen entstandene Springerendspiel bot nur noch wenige Remischancen. Den Schlusspunkt an Brett 5 setzte Michael Ramin: In zweischneidiger Stellung setzte seine Gegnerin voll auf einen Qualitätsgewinn. Hierdurch vernachlässigte sie allerdings die eigene Königssicherheit, was alsbald zu einem entscheidenden Mattangriff führte.

Am 27.10. folgt die nächste Partie gegen Hohentübingen I, die ebenfalls mit einem Sieg in die Saison gestartet sind.

Jens-Peter Schulz
22.9.2019Den Anfang bei den Verbandsspielen dieser Saison machte am heutigen Sonntag die 2. Mannschaft in der Bezirksliga B Neckar/Fils. Die Wiederaufsteiger empfingen zu Hause die Topfavoriten aus Deizisau (3).

Erwartungsgemäß verlor man trotz entschlossener Anstrengungen und manch harten Kampfes 2:6, wobei die Esslinger Zähler sämtlich aus Punkteteilungen resultierten:

Bernd M. Stüben remisierte als erster an Brett 4 durch Zugwiederholung gegen einen klar stärkeren Gegner. (An allen Brettern waren die Deizisauer mit ihren DWZ-Werten deutlich überlegen!) Ihm folgte, ebenfalls mit guter Leistung, Ronald Hahnke, ersatzbedingt aufgerutscht an Brett 7. Ersatzspieler Dietrich Hauser verlor am 8. Brett, bevor unser Spitzenbrett Jens-Peter Schulz für einen weiteren abgetrotzten halben Punkt sorgte.

Mannschaftsneuling Hannes Hägele zahlte sodann Lehrgeld an Brett 6, und auch am Nachbarbrett Nr. 5 musste Suat Duran eine Niederlage hinnehmen. Harald Blum am 2. Brett remisierte wiederum seine Partie, wobei sich die Umstehenden im spannenden Endspiel noch Hoffnung auf den ersten vollen Punkt für Esslingen gemacht hatten. Zuletzt stellte Mannschaftkapitän Jochen Fuchs (Brett 3) das Spielen ein, nachdem er durch zwei Patzer leider ein klar auf Remis stehendes Leichtfigurenendspiel rettungslos verdorben hatte und die Zwecklosigkeit weiteren Widerstands offensichtlich wurde.

Die Saison ist noch lang! Die Siege mit dringend notwendigen Punkten im von vornherein absehbaren Abstiegskampf müssen gegen andere Mannschaften eingefahren werden!

Jochen Fuchs